FDP-Kreisverband Göttingen-Osterode

FDP-Kreisverband Göttingen-Osterode wählt neuen Kreisvorstand - Kuhle neuer Vorsitzender

Der Kreisverband Göttingen-Osterode der FDP wählte am vergangenen Donnerstag in Gieboldehausen turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand. Neuer Kreisvorsitzender ist der 30-jährige Bundestagsabgeordnete Konstantin Kuhle aus Göttingen, auf den alle abgegebenen Stimmen entfielen. Kuhle bedankte sich bei der bisherigen Kreisvorsitzenden Dr. Hiltrud Sürmann für die geleistete Arbeit als erste Kreisvorsitzende nach der Fusion der ehemaligen Kreisverbände Göttingen und Osterode.

Zur Wahl erklärte Kuhle: „Mit dem neuen Kreisvorstand sind die Freien Demokraten aus dem gesamten Landkreis Göttingen repräsentiert. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass es nicht zu einer weiteren Entfremdung städtischer und ländlicher Räume kommt. Dazu müssen auch in der Kommunalpolitik die Themen Mobilität, Bildung und Digitalisierung ernst genommen werden. Dazu wollen die Freien Demokraten im Kreisverband Göttingen-Osterode bei der nächsten Kommunalwahl im Jahr 2021 flächendeckend mit eigenen Listen antreten.“

Unterstützt wird Kuhle bei der Leitung des rund 300 Mitglieder starken Verbandes durch die wiedergewählten stellvertretenden Kreisvorsitzenden Wolfgang Feike aus Duderstadt und Christiane Brunk. Erstmals als stellvertretender Kreisvorsitzender wurde Heiko Denk aus Osterode gewählt. Sigurd Hille aus Hattorf am Harz als Schatzmeister und Patrick Thegeder aus Göttingen als Schriftführer ergänzen den geschäftsführenden Vorstand. Komplettiert wird das Gremium durch die Beisitzer Dr. Hiltrud Sürmann (Göttingen), Mareike Röckendorf (Göttingen), Dr. Thomas Carl Stiller (Adelebsen), Dirk Peter Weiß (Hann. Münden), Ulf Hoffmeister (Bad Sachsa), Annette Apel (Rosdorf) und Jan Risting (Bovenden).