FDP-Kreisverband Göttingen-Osterode

Stellungnahme des Kreisvorsitzenden Konstantin Kuhle zur Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringischen Ministerpräsidenten

Zur Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringischen Ministerpräsidenten erklärt der FDP-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Konstantin Kuhle:

„Thomas Kemmerich ist ein ehrenwerter Mann, der seinem Land ein politisches Angebot aus der Mitte des politischen Spektrums machen wollte. Angesichts der zunehmenden Spaltung unserer Gesellschaft darf die politische Agenda nicht von den Rändern diktiert werden. Doch Liberale dürfen das Gift des Faschismus nicht unterschätzen, das mit der AfD in deutsche Parlamente eingezogen ist. Die FDP macht sich nicht zum Steigbügelhalter der AfD. Deswegen darf sie sich auch selbst nicht von ihr abhängig machen. Ich bin Thomas Kemmerich dankbar, dass er eine Zusammenarbeit mit CDU, SPD und Grünen angestrebt hat. Doch weder wird eine solche Konstellation zustande kommen, noch hat sie eine Mehrheit im Landtag. Deswegen gibt es nun nur einen richtigen Weg: Thomas Kemmerich muss den Weg für eine Neuwahl in Thüringen frei machen.“