FDP-Kreisverband Göttingen-Osterode

Trauer um Torsten Wolfgramm

Der langjährige FDP-Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Göttingen, Torsten Wolfgramm, ist am 19. April 2020 im Alter von 83 Jahren verstorben. Dazu erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Göttingen-Osterode, Konstantin Kuhle MdB:

"Torsten Wolfgramm hat sich als engagierter Vertreter für die Region Südniedersachsen und für den Wahlkreis Göttingen verdient gemacht. Sein Einsatz wirkt weit über seine parlamentarische Tätigkeit hinaus. Er war uns mit seinem freundlichen und lebensbejahenden Wesen stets ein wichtiger Gesprächspartner und Ratgeber. 

Torsten Wolfgramm war seit 1967 Mitglied der FDP. Von 1968 bis 1979 gehörte er dem Rat der Stadt Göttingen an. Von 1974 bis 1994 war er Mitglied des Deutschen Bundestages. In der FDP-Fraktion fungierte er von 1978 bis 1991 als Parlamentarischer Geschäftsführer. Von 1991 bis 1993 war Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Bildung und Wissenschaft. Wolfgramm war auf verschiedenen Ebenen ehrenamtlich engagiert, etwa als Ehrenmitglied der Göttinger Händel-Gesellschaft, als stellvertretender Vorsitzender der Friedrich-Naumann-Stiftung und als langjähriges Vorstandsmitglied der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft. 

Torsten Wolfgramm konnte Menschen mit Charme und Witz für sich und für die liberale Sache einnehmen - am liebsten mit selbst geschriebenen Limericks und bei gutem Essen. Er hat sich dabei stets die Fähigkeit bewahrt, sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen und dabei seine Anliegen trotzdem mit Nachdruck zu verfolgen. Viele, die ihn persönlich kennen lernen durften, werden ihn vermissen.“